Enthärtungsanlagen

Die USF-Enthärtungsanlagen reinigen sowohl kleine Mengen als auch mehrere hundert Kubikmeter Wasser pro Stunde. Die Steuerung erfolgt mittels Zentralsteuerköpfen oder – bei großen Anlagen – durch SPS und Einzelventilsteuerung. Kleine Anlagen laufen im Pendelbetrieb, das heißt, eine Enthärtersäule ist in Betrieb, eine zweite befindet sich im Stand-by-Modus. Bei größeren Anlagen wird auf Parallelbetrieb gesetzt: Beide Säulen befinden sich in Betrieb und werden permanent durchflossen, was für kritische mikrobiologische Anwendungen von Vorteil ist. Die Enthärtungsanlagen arbeiten volumen- oder qualitätsgesteuert mittels Online-Härtemessung. Als Verrohrungsmaterialien verwenden wir Kunststoff (PVC, PP, PVDF) oder Edelstahl, auch die Filterbehälter sind wahlweise in Edelstahl erhältlich.